Photovoltaik Strom

/Photovoltaik Strom
Photovoltaik Strom 2018-03-29T10:52:15+00:00

Photovoltaik Strom selber speichern

Idealerweise sollte der produzierte Strom aus der Photovoltaik Anlage direkt verbraucht werden.

Wenn die Photovoltaik einen Überschuss produziert, dann kann der überschüssige Strom entweder über das Netz an den Energieversorger zurückgegeben werden (Netzeinspeisung) oder man speichert die überschüssige Energie in einem hauseigenen Photovoltaik Speicher.

Wie funktioniert ein Stromspeicher?

Im Grunde ist der Stromspeicher wie eine wiederbeladbare Batterie, welche wir im Hausgebrauch laufend verwenden.

Ursprünglich wurden meist Blei-Akkumulatoren verwendet, welche jedoch aufgrund technischer Nachteile (wenig Entladetiefe, Temperaturempfindlichkeit) und vor allem aufgrund der giftigen Inhaltsstoffe immer weniger verwendet werden.

Aktuell ist wohl die prominenteste Solarstromspeicher Technologie die Lithium-Ionen Technologie. Bekannt durch das in der E-Mobility tätige Vorzeigeunternehmen TESLA haben sich viele Photovoltaik Speicher Anbieter auf diese Technologie konzentriert.

Der Hauptvorteil in der Verwendung von Lithium-Ionen Technologie als Solarbatterie liegt in der hohen Energiedichte, man braucht also wenig Platz für den Photovoltaik Speicher in Relation zur Speicherkapazität.

Photovoltaik Speicher

Aktuell gibt es am Markt für Solar Speicher eine nennenswerte und praktisch etablierte Alternative.

Die Salzwasser Stromspeicher Technologie.

Wenn die Salzwasser Technologie als Solar Speicher zum Einsatz kommt, dann baut man auf den sichersten und umweltfreundlichsten PV Speicher am Markt. Der Salzwasser Solarstromspeicher kann weder brennen noch explodieren, besteht aus natürlichen Materialien und ist wartungsfrei.

Technisch gesehen haben alle drei Photovoltaik Speicher Technologien einen ähnlichen Aufbau. Sie bestehen aus Anode und Kathode und haben ein Elektrolyt als Trägermaterial für den Ionenfluss. Wird die Batterie Be- oder Entladen so wandern die Ionen zur Anode oder Kathode bzw. umgekehrt.

Kostenvergleich

Wenn nun verschiedene Photovoltaik Stromspeicher verglichen werden, dann ist es wichtig neben den erwähnten technischen Vor- und Nachteilen die effektiven Kosten des Stromspeichers zu verstehen. Zum einen die Anschaffungskosten, welche meist in Euro per Kilowattstunde definiert werden (EUR/kWh).

Wichtig ist es hinsichtlich der Anschaffungskosten für den PV Speicher die nutzbaren Kilowattstunden als Basis zu verwenden. Einige Photovoltaik Speicher haben eine geringere nutzbare Speicherkapazität, das kann auf dem ersten Blick ein verzerrtes Bild in Sachen Vergleich der Anschaffungskosten ergeben. Relevant ist die nutzbare Speicherkapazität in kWh.

PV Speicher Kosten

Der richtige Kostenvergleich für den Photovoltaik Speicher sollte auf Basis der Kosten pro Kilowattstunde geschehen, also wie viel eine Kilowattstunde aus dem Stromspeicher kostet. Die wesentlichen Parameter im Kostenvergleich von Solarstromspeichern sind:

  • Zyklenzahl (wie oft kann der Stromspeicher be- und entladen werden)

  • Entladetiefe (bis zu welchen Grad kann ich den Stromspeicher nutzen bzw. entladen)

  • Effektivitätsgrade des PV Speichers (wie viel der eingespeicherten Energie kann ich nutzen)

In Summe spricht man bei der Gesamtberechnung vom Energiedurchsatz in kWh, die Berechnung lautet:

Nutzbare Speicherkapazität x Zyklenzahl x Entladetiefe x Effektivitätsgrad = nutzbare Kilowattstunde in kWh

Ein Beispiel

Wir haben einen Photovoltaik Speicher mit 1 kWh an nutzbarer Speicherkapazität mit 5000 Zyklen, einer Entladetiefe von 100% und einem Effektivitätsgrad von 90%. Das ergibt 4.500 Kilowattstunde an Energiedurchsatz.

Die Kilowattstunden an Energiedurchsatz werden dann im Kostenvergleich den Anschaffungskosten pro kWh gegenübergestellt.

Wenn die Anschaffungskosten bei 800,- Euro pro kWh liegen, dann sind die effektiven Kosten pro kWh bei 0,17 Euro Cent.

Wichtig ist es, den Solar Speicher richtig zu vergleichen. Für die praktische Verwendung mit einer Photovoltaik Anlage benötigt man neben der Batterie, einen Wechselrichter und ein Energiemanagement. Somit sollten die Kosten gesamtheitlich verglichen werden und nicht nur der Speicher alleine.

Energiekosten

GREENROCK Salzwasserbatterie

Ist ein Photovoltaik Speicher wirtschaftlich sinnvoll?

Um diese Frage beantworten zu können benötigt man neben den effektiven Kosten pro kWh des Solarstromspeichers (siehe Berechnung oben) zwei weitere Informationen.

1. Aktuelle Stromkosten pro kWh (Was kostet mich der Bezug aus dem Netz.)

2. Einspeisevergütung pro kWh (Wie viel erhalte ich retour, wenn ich meinen Photovoltaikstrom ins Netz einspeise.)

Damit ist dann die Wirtschaftlichkeit rein rechnerisch sehr schnell und einfach beantwortet. Ein Photovoltaik Stromspeicher ist dann wirtschaftlich sinnvoll, wenn die aktuellen Bezugskosten abzüglich der erhaltenen Einspeisevergütung höher sind als die effektiven Kosten des Photovoltaik Stromspeichers.

Wenn die aktuellen Strombezugskosten (ohne Umsatzsteuer) bei 22 Euro Cent pro kWh liegen und man eine Einspeisevergütung in Höhe von 2 Euro Cent pro kWh erhält, dann spart man sich mit einem Stromspeicher 3 Euro Cent pro kWh, wenn man die oben stehenden Kosten als Beispiel verwendet.

Zu beachten ist natürlich, dass ein PV Speicher auch eine Investition in die Zukunft ist. Historisch betrachtet sind die effektiven Stromkosten in den letzten Jahren gestiegen. Somit ist der Stromspeicher auch eine Versicherung gegenüber weiteren Strompreis Erhöhungen.

Neben der reinen wirtschaftlichen Berechnung bietet der Solarstromspeicher auch einen weiteren Nutzen. Wenn der PV Speicher mit Notstromfähigkeit ausgestattet ist bzw. inselfähig ist, dann können wichtige Verbraucher (z.B. Alarmanlage) auch bei einem Netzausfall betrieben werden und erhöht somit die Sicherheit und Zuverlässigkeit für wichtige elektrische Verbraucher.

Die klassische Anwendung des Photovoltaik Stromspeichers

Energiefluss im Tagesverlauf (bei Nutzung einer PV-Anlage mit Stromspeicher)

Die ideale Größe eines PV Stromspeichers berechnen

Abhängig von lokalen Gegebenheiten und Energieverbrauch wird ein Stromspeicher im Verhältnis 1:1 bis 1:1,5 zur kWpeak-Leistung der PV-Anlage empfohlen.

Ein größerer Speicher bietet Sicherheit bei Verbrauchssteigerung, mehr Reserve bei Netzausfall und ist langlebiger.

Beispiel:

PV-Anlage mit 8kWp:

Stromspeicher von 8kWh – 12kWh

Machen Sie Ihren Schritt in Richtung Energieunabhängigkeit indem Sie sich jetzt über Salzwasserbatterien informieren!