E-Ladestellen mit Vigos

Hohe Leistung für e-Ladestation und Wärmepumpe in kurzer Zeit durch VIGOS

Für spezielle Einsatzgebiete wie beispielsweise die Versorgung von e-Tankstelle und Wärmepumpe, in denen in kurzer Zeit viel Leistung benötigt wird, ist der Outdoorspeicher VIGOS von BlueSky Energy die optimale Lösung.

Reinhard Kober aus dem österreichischen Frankenburg möchte den Eigenverbrauch & die Wirtschaftlichkeit seiner Freiflächen PV Anlage erhöhen. Diese besitzt 35 Kilowatt Leistung und versorgt die zu dem 4500 qm großen Firmengelände zugehörigen Büros, die Fertigung und die Lagerräume seines Mieters mit Strom aus Photovoltaik.

Kober hat das Ziel, seine überschüssige Sonnenenergie mithilfe einer Erdwärmepumpe in Wärme umzuwandeln. Des Weiteren sollen seine Mieter und Angestellten die Möglichkeit bekommen, an einer Ladestation ihre Elektrofahrzeuge laden zu können. Um eine Zwischenspeicherung des Stroms zu ermöglichen, muss der Unternehmer dafür einen passenden Speicher finden. Hierbei ist ihm wichtig, dass der Speicher für seinen Mieter zugänglich ist und er keinen wertvollen Platz im Innenraum der Mieträume wegnimmt. Außerdem möchte er keine Ein- und Umbaumaßnahmen in die Wege leiten müssen.

Infolgedessen würde ein 36 Kilowattstunden VIGOS Outdoor Stromspeicher von BlueSky Energy den Anforderungen Rechnung tragen. Er lässt sich schnell und bequem im Außenbereich installieren, nimmt keinen Platz im Inneren weg und sorgt für keine weiteren baulichen Maßnahmen.

Intelligentes Energiemanagementsystem im Gesamtsystem enthalten

Das Energiemanagementsystem regelt Stromflüsse intelligent. So lässt sich beispielsweise die Betankung der Elektrofahrzeuge effizient steuern.

Fahrzeuge von Mitarbeitern des Außendienstes werden durch entsprechende Programmierung vorrangig und schneller beladen, im Gegensatz zu den Fahrzeugen von Mitarbeiten die den ganzen Tag am Arbeitsplatz verbringen.

Prioritätensetzung zwischen e-Ladestation und Wärmepumpe

Laden gerade alle Autos an der e-Ladestation, wird diese durch das Managementsystem der Wärmepumpe gegenüber priorisiert. Das Ganze kann aber auch umgekehrt werden. Beispielsweise in Wintermonaten kann geregelt werden, dass der Speicher zuerst die Wärmepumpe mit Strom versorgt, damit diese wiederum eine konstante Temperatur halten kann.

Im Falle, dass die PV Anlage und der Speicher zu wenig Energie liefern, kann die Ladestation über das Energiemanagementsystem gedrosselt werden. Der Ladevorgang würde somit zwar zeitliche Einbußen mit sich bringen, dennoch werden Kosten gespart da kein Strom aus dem öffentlichen Netz zugekauft werden muss.

Profit für Vermieter und Mieter

Der Sonnenstrom kann durch den Vermieter an den Mieter zum Leistungspreis abgeben werden, wodurch beide Parteien profitieren. Die Mieter sparen Kosten für Steuern und Netzgebühren. Der Vermieter erhält einen besseren Preis für seinen Strom als es bei der Netzeinspeisung der Fall wäre. Tagsüber anfallende Lastspitzen können gekappt werden. Infolgedessen wird die Wirtschaftlichkeit erhöht.

Im nachfolgenden Video wird das Thema VIGOS in Verbindung mit e-Ladestellen noch einmal kurz erläutert.