Kommunal Österreich berichtet

Das Kommunal ist eine österreichische Fachzeitschrift, die monatlich erscheint und sich an die regionalen Gemeinden richtet. Es dient als Informationsinstrument für Bürgermeister, Vizebürgermeister, geschäftsführende Gemeinderäte, Amtsleiter und sonstige gemeindeübergreifenden Instanzen.

Österreichischer Fachzeitschrift berichtet gemeinsam mit den Geschäftsführern von BlueSky Energy

Wir freuen uns sehr darüber, dass wir ab jetzt auch Teil dieser Zeitschrift sein dürfen. Wir sagen „Danke“ für  den tollen Artikel, der dadurch entstanden ist.

In dem Artikel wird das Thema Blackout behandelt. Die Geschäftsführer „Thomas Krausse“ und „Helmut Mayer“ von BlueSky Energy berichten über das Szenario Stromausfall und dessen mögliche Folgen. Außerdem werden Stromspeicherübungslösungen anhand der Produkte GREENROCK und Vigos vorgestellt.

Mehr zu diesem Thema können Sie in dem originalen Artikel „Können Gemeinden ihre kritische Infrastruktur absichern?“ von der Kommunal lesen.  Im Anschluss haben wir die wichtigsten Aspekte des Artikels zusammengefasst.

Das Horror-Szenario „Stromausfall“

Jeder kennt es, plötzlich gehen alle Lichter im Haus aus, der Fernseher oder das Radio verstummen, das Handy lädt nicht mehr -Stromausfall. Meistens überdauert er nicht lange und der Strom ist nach einigen Minuten wieder da. Doch was ist, wenn der Ausfall national oder gar europaweit ist – die Folgen wären undenklich. Undenklich deshalb, weil Strom ein essenzieller Bestandteil unseres Lebens ist. Gäbe es keinen Strom, gäbe es beispielsweise kein Betrieb von lebensnotwendigen Geräten im Krankenhaus, elektronische Zahlungsmittel würden nicht mehr funktionieren, was zur Folge hätte, dass Geschäfte schließen müssten. Pumpen für die Trinkwasser- und Abwasser Ver- und Entsorgungen ständen still. Heizungen und Kühlgeräte würden ebenfalls ausfallen.

Alleine diese paar Beispiele zeigen, wir sind abhängig von Strom. Auch unter dem wirtschaftlichen Gesichtspunkt wird (Strom) Handel betrieben. Es muss ein Gleichgewicht zwischen Angebot und Nachfrage bestehen. Doch genau das macht die Sache auch kompliziert. Im Januar dieses Jahres war ein europaweiter Stromausfall nicht weit entfernt. Grund war der Ausfall eines Kraftwerks in Kroatien. Es kam zu massiven Schwankungen im Stromnetz. Diese Auswirkungen bringen erhebliche Frequenzschwankungen mit sich, was eine Kettenreaktion zur Folge haben könnte, die europaweit die Lichter ausgehen lässt. Es würde circa bis zu zwei Wochen dauern, alles wieder zum Laufen zu bringen.

Den richtigen Speicher finden

Um auf ein solches Szenario vorbereitet zu sein, kann ein Stromspeicher eingesetzt werden. Stromspeicher können je nach Modell, zur Notstromversorgung verwendet werden. Außerdem kann man seinen Eigenverbrauch optimieren, um Stromkosten zu sparen. Der Speicher erzeugt einen autarken Stromkreislauf und die Versorgung ist gesichert.

Um den richtigen Speicher zu finden, sollten folgende Aspekte beachtet werden:

  • Notstromfähigkeit
  • Inselfähigkeit/ Off- Grid Installationen
  • Lastabwurf und Betrieb von definierten Verbrauchern

Auch der Aufstellungsort spielt eine wichtige Rolle bei der Auswahl eines Speichers.

Mittlerweile werden auch Leasing- und Finanzierungsmodelle angeboten.